Freitag, 8. Mai 2015

Gastfamilie *-*

Hola,

ja richtig ich habe meine Gastfamilie! Naja noch nicht so ofiziell von YFU aber vor c.a. einer Woche bekam ich eine E-Mail meines Gastvaters.
Fang ich mal von vorne an. Auch ich muss den Spruch loswerden: Die Gastfamilie kommt dann, wenn man sie am wenigsten erwartet! Ich kam von einer Familienfeier aus meiner Heimatstadt zurück nach hause und öffnete erstmal den Briefkasten, da ich immer auf irgendeinen Brief warte von YFU, auch wenn ich gar nicht weiß auf was hahaha, war mein Gefühl mal wieder dasselbe. Als mal wieder kein Umschlag drin waren sind meine Gedanken weg vom Auslandsjahr geflogen, da ich erstmal was essen und meinen Koffer anstarren musste um zu überlegen, ob ich ihn am selben Abend noch auspacken sollte (natürlich nicht). Am Abend checkte ich dann meine Mails, wie man das halt so macht. Diesmal war es aber nicht so wie immer. Ich fing an diese E-Mail von diesem Fremden zu lesen. Hola fing es an, dann weiter auf Spanisch las ich, dass wir deine Familie in Chile sind. Meine Kinnlade klappte runter ich schrie aufgeregt nach meiner Mutter und war kurz davor zu weinen, so freute ich mich über diese eine Zeile, über diese wenigen Worte. Familie und Chile. In diesem Moment wurde alles so real! Mein Traum "Weltentdeckerin" zu werden ist Wirklichkeit und meine Familie in Chile macht das möglich!
Und wer ist jetzt diese Familie?
Aaaaalso, ich komme in eine kleine Stadt 40km südlich von Santiago de Chile und werde auf eine Private Schule gehen, die scheint relativ groß zu sein. Ich habe die natürlich schon gegoogelt und meine Schuluniform ist aufjedenfall tragbar! :) Ich habe einen Gastvater und eine Gatsmutter, sowie eine studierende Schwester und einen kleinen Gastbruder. Ich habe auch eine Gastschwester in meinem alter, die ist aber zur gleichen Zeit wenn ich in Chile bin, in Deutschland. Sie haben 2 Hunde und einen Kater. Alle sehen super nett aus und sie klingen vom schreiben her auch einfach super! So mega viel haben wir noch nicht geschrieben aber es ist auch echt schwer für mich auf Spanisch zu schreiben. Ich kenne aber ganz liebe Meschen die Spanisch können und mir dann immer sehr helfen und mich davor bewahren so etwas wie "ich bin sehr erregt" zu schreiben (ich bin sehr aufgeregt sollte es eigentlich heißen). Ich bin so gespannt auf sie und seit dieser E-Mail auch einfach nur glücklich!
Für andere mag es vielleicht seltsam klingen, wie sehr man sich über eine E-Mail freuen kann aber es ist nicht nur diese E-Mail, es ist ein ganzes Gefühl, etwas ganz neues, unbeschreibliches, etwas was einen Traum, den man seit Jahren in sich trägt einfach real macht ihn auf gute Art und Weise explodieren lässt.
Es kam für mich einfach so unerwartet, da ich nie gedacht hätte, dass ich meine Gastfamilie so früh bekomme. Das ist einfach der Wahnsinn!

Adiós,
Malwine



"Wenn einer keine Angst hat, hat er keine Phantasie." (Erich Kästner)

Kommentare:

  1. Hola,

    inzwischen solltest Du ja in Chile angekommen und bei Deiner Orientación sein. Viel Spaß dabei!

    Warum ich Dir eigentlich schreibe: kann es sein, dass Deine Gastfamilie einen deutschen Nachnamen hat, Deine Gastmutter Tierärztin und Dein Gastvater Polizist ist ?
    Nein, keine Panik!!! Ich "stalke" Dich/Euch nicht!!!
    Meine ältere Tochter war 13/14 auch in Chile, meine jüngere Tochter fliegt in 19 Tagen nach Uruguay und über eine Verlinkung bei ihr bin ich bei einem anderen Uruguay-Blog gelandet. Und dort habe ich dann Deinen Link gefunden und interessehalber auch in Deinen Blog geschaut. Bei Deiner Gastfamilienbeschreibung ist mir dann aufgefallen, dass das doch ziemlich genau auf unser neues Gastkind J. aus Chile passt :)... Sie wird am 13.8. nach D fliegen und dann Anfang September zu uns kommen.

    Sehr witzig, wenn wirklich Deine Gastschwester unser Gastkind wäre. Wenn nicht, wäre es einfach eine Doppelung der Familien...

    Nicht erfrieren im Winter ;) und ganz viel Spaß in Chile!

    Saludos
    Susanne

    AntwortenLöschen
  2. hola chica! das mit der Gastfamilie stimmt so krass... war bei mir auch so... ausnahmsweise mal gar nicht dran gedacht und boom: gastfamilienbrief ist da!
    saludos y besos
    Anne

    AntwortenLöschen